Direkt zum Inhalt
Thumbnail

Athenée Royal Thomas Edison in Moeskroen/ Stedelijk Lyceum Antwerpen

Krieg nimmt keine Rücksicht auf Sprachgrenzen. Die Schüler des Stedelijk Lyceum Antwerpen en van Artem (Athenée Royal Thomas Edison) in Mouscron befassten sich in verschiedenen Fächern wie Niederländisch und Geschichte, bis hin zu Chemie, ein Jahr lang mit dem Thema „Krieg und Flucht“ und stellten Verbindungen zwischen Vergangenheit und Gegenwart her.

Im folgenden Schuljahr gingen die Antwerpener Schüler nach Mouscron, wo sie unter anderem mit den Schülern der fünften Jahrgangsstufe aus Artem die Schützengräben des Ersten Weltkriegs besichtigten. „Der Tour-Guide führte uns anschaulich vor Augen, wie es damals für die jungen Männer gewesen sein muss, die an dieser Stelle um ein paar Kilometer Polder kämpften", erklärt einer der Schüler. Während ihres Besuchs in Antwerpen lernten die Schüler Regina Sluszny kennen, die während des Zweiten Weltkriegs als Kind in Antwerpen untergetaucht war. „Ihre Geschichte ließ keinen von uns kalt.“